Michas Musikwelt

Michas Musikwelt - mein ganz persönlicher Musikblog

Dienstag, 19. Juli 2016

New Voices: Dylan LeBlanc

Es gibt unzählige Singer/Songwriter. Es gibt viele, die unentdeckt bleiben. Und würde es nicht US-Indie-Radiostationen geben, bei denen ich gerne mal auf Tauchfang gehe, hätte ich wohl auch Dylan leBlanc nie kennen gelernt. 1990 in Shreveport, Louisiana, begann er schon im Alter von 15 mit Musikmachen. 2010 erschien mit Paupers Field sein erstes Album. Eine unglaublich fragile Stimme, die mich hier und da an Jeff Buckley erinnert, ist sein Markenzeichen. Inwzwischen hat LeBlanc bereits zusammen mit dem großen Bruce Springsteen gespielt, sein Bekanntheitsgrad in Europa ist jedoch noch gering.  In meinem Webradio spiele ich ab sofort mehrere Songs.

-------------------------------------

Dienstag, 19. Juli 2016

New Voices: Bukahara

Es ist einer dieser Momente, die ich im Leben liebe. Nach einer beruflichen Veranstaltung in Stuttgart hatte ich noch zwei Stunden Zeit, bis der Zug kam. Mehr zufällig landete ich auf dem Marktplatz, wo gerade das "Sommerfestival der Kulturen" mit einem Gratis-Open-Air-Konzert lief. Auf der Bühne standen Bukahara aus Köln, die inzwischen den Weg von Straßenmusikern auf die großen Bühnen geschafft haben. Von dieser Multikulti-Truppe hatte ich bis dato noch nie etwas gehört, aber was die Jungs auf der Bühne hinlegten war sensationell. Der ganze Platz tanzte zu einer Mischung aus Indie-Folk, Singer/Songwriter, Reggae, aber auch arabischen Einflüssen. Wie abwechslungsreich diese Band ist, möchte ich durch drei Videos zeigen. Ja, es ist alles die gleiche Band! Wahnsinn.

 

-------------------------------------------------------

Donnerstag, 9. Juni 2016

Kurzes Lebenszeichen

Wollte euch nur kurz mitteilen: Es gibt mich noch. Ich habe im Moment nur beruflich so viel am Hut, dass für den Blog kaum Zeit ist. Umso mehr neue Musik findet ihr im Webradio. Nichts desto trotz hier einer meiner aktuellen Lieblingssongs - von den Franzosen, passend zur Fußball-EM :-)

--------------------------------------------------------------------------------

Montag, 11. April 2016

Meine Lieblinge: Joel Brandenstein

Tolle deutsche Texte, ganz großes Kino, das ist Joel Brandenstein. Bereits um 2008 begann mit der Veröffentlichung von Musik im Internet, anfangs ausschließlich Cover-Versionen. 2014 schaffte er den Durchbruch mit "Diese Lebe", mein bisheriger Favorit ist der Song "Lebenskraft". Mal schauen, ob es 2016 endlich das lange erwartete erste Album von ihm gibt.

 

--------------------------------------------

Montag, 11. April 2016

New Voices: Arthur Beatrice

Einiges braucht etwas länger, bis es mich erreicht. So auch die britische Band Arthur Beatrice. Die existiert bereits schon seit 2010, hat auf der Insel auch schon Furore gemacht und will in diesem Jahr bereits Album Nummer 3 auf den Markt bringen. Irgendwie ist das alles aber bisher an mir vorbei gegangen, erst durch einen Tipp bei Facebook bin ich auf die Briten aufmerksam geworden. Lead-Sängerin Ella Girardot erinnert mich stark an Florence Welsh von Florence and the Machine. Und "Every Cell" könnte einer der Hits des Jahres werden.

 

 

------------------------------------------------------

 

Mittwoch, 23. März 2016

New Voices: Julian le Play

Wo kommen nur im Moment diese ganzen, tollen Deutsch-Poeten her? Julian le Play kannte ich bisher eher als Radiomoderator beim österreichischen Popsender Hitradio Ö3. Mir war gar nicht bewusst, dass der Wiener auch so großartig singen kann! Hätte ich mich näher mit der österreichischen Popszene beschäftigt, wäre mir nicht entgangen, dass er dort als Sänger inzwischen ein Superstar ist, mir zahlreichen Hits in den Charts. "Mein Anker" und "Wir haben noch das ganze Leben" - ganz großes Kino!

 

--------------------------------------------

Mittwoch, 23. März 2016

"I tried to be perfect but nothing was worth it"

-----------------------------------------------------

Mittwoch, 23. März 2016

Meine Lieblinge: Band of Horses

Dieses Jahr gibt es für mich ein kleines Jubiläum. Seit 10 Jahren bin ich großer Fan der "Band of Horses". 2006 war es, als ich das Album "Funeral" erwarb und zum ersten Mal von der 2004 in Seattle gegründeten Band erfuhr. Und seitdem höre ich immer wieder gerne ihre großartigen Melodien. In diesem Jahr soll ein neues Album kommen, außerdem gehen sie auf große Europa-Tour. Viellleicht bin ich mit dabei!

 

-----------------------------------------------------------

 

Freitag, 19. Februar 2016

Ich bin anders als du denkst

Ich bin anders als du denkst
Näher als du glaubts
Bin der Wind in deinen Segeln
Wenn du Luft zum Atmen brauchst
Ich weiß wovon du redest
Bin wo du jetzt bist
Ging für dich zu Boden
Durch die Hölle und zurück

------------------------------------------------------

Freitag, 19. Februar 2016

New Voices: Nothing But Thieves

Gibt es außer mir noch mehr Menschen, welche die Radiohead der ersten drei Alben vermissen, vor allem "The Bends"? Für all diejenigen habe ich diesen heißen Tipp: Nothing But Thieves kommen aus Essex/UK, und Sänger Conor Mason klingt so verdammt nach dem frühen Thom Yorke. Einfach großartig!

 

 

------------------------------------

Dienstag, 26. Januar 2016

Meine Lieblinge: Matt Simons

In Palo Alto in Kalifornien aufgewachsen, dauerte es recht lange, bis der US-Singer/Songwriter Matt Simons in den Pop-Olymp aufstieg. 2009 erschien seine erste EP Fall in Line. Drei Jahre vergingen bis zu seinem Debütalbum Pieces. Noch heute würde ihn wohl keiner kennen, hätte es nicht die Produzenten der Seifenoper Goede tijden, slechte tijden (das niederlänidsche Pendant von "Gute Zeiten, schelchte Zeiten) gegeben, die sein Lied With You entdeckten und es in einer Folge der Serie verwendeten. Es folgten zahlreiche Hits in den Niederlanden (aber auch nur dort), und hätten nicht die DJs von Deepend seinen Song "Catch&Release" neu abgemischt und damit einen Welthit produziert, würden ihn nach wie vor nur Insider kennen. Das hat sich aber nun geändert. Eine großartige, einfühlsame Stimme hat Simons, und auch bei mir ist er letztes Jahr zu einem Künstler aufgestiegen, die den Weg zu meinen Favoriten fand.

 

 

-----------------------------------------------------------------------------

 

Montag, 18. Januar 2016

New Voices: Seinabo Sey

Die Schwedin Seinabo Sey wuchs teilweise in Gambia auf, der Heimat ihres Vaters, der selbst Sänger ist. Schon als Teenager schrieb sie ihre eigenen Songs und arbeitete später mit schwedischen Musikern wie den Rappern Stor und Linda Pira zusammen. Ende 2015 schaffte sie mit dem Album "Pretend" den Durchbruch in ihrer Heimat. Eine Frau mit einer außergewöhnlichen Soul-Stimme, die ich euch in meinem ersten Blogeintrag des neuen Jahres einmal warm ans Herz legen möchte. Damit euch noch alles Gute für 2016!

--------------------------------------------------